Bartpflege

dreitagesbart

 Bartpflege

Ein „Wildwuchs“ wirkt ungepflegt! Nicht nur optisch ein Problem. Denn: Ebenso wie das Kopfhaar benötigt auch das „Gesichtshaar“ Pflege. Nur so kann es fest und füllig wachsen, bekommt es Glanz. Für den Bart gibt es gute Bartpflegemittel und Bartöle.

Selber pflegen: Bartbürste, Bartöle …

„Kämmen“ mit einer Bartbürste durchblutet und gibt Form! Durchblutung wiederum stimuliert die Haarwurzeln, sie werden besser mit Nährstoffen und bartaktiven Stoffen versorgt.

Das Barthaar ist steifer und stoppeliger als das feine Haupthaar – nicht umsonst entstammt das Wort Bart von Borste! Mit Bartöl machen Sie die „Borsten“ geschmeidig 😉

Unser Tipp für die Bartpflege:

Pflegen lassen: der Barbier

Wellnes für Dich und den Bart: Auch der Besuch bei einem echten Barbier kann in Sachen Bartpflege und -Trimmen ein sehr schönes Erlebnis sein! Der Beruf des Barbiers erlebt derzeit eine Rückkehr: Feine Pflege für Haupt und Haar des gepflegten Gentlemans!

Warum sollte ich meinen Bart täglich pflegen?

Drei gute Gründe:

  • gepflegt aussehen: besser Hipster als Hippie  😉
  • individuell: Bartform und Bartfrisur geben Charakter und unterstreichen Deine Persönlichkeit
  • gesund: Bartpflege, vor allem Massage und Bürsten, durchbluten Haut und Haar(wurzel), das tut gut – Dir und Deinem Bart

Hinterlassen Sie einen Kommentar