Beschwerdeservice – erfolgreich besser beschweren

Sie haben eine Beschwerde und kommen nicht weiter? Wir helfen Ihnen!

Einmal bieten wir selber einen Beschwerdeservice an und zum 2. bekommst Du hier viele Tipps rund um Beschwerden.

Immer mehr liest man von Qualität und Service. Doch in der Realität wird gerade am Service gespart – und an der Qualität. Ob Waren oder Dienstleistungen, Kunden und Konsumenten haben immer weniger Freude an dem, was sie gegen ihr hart verdientes Geld einlösen. Oft bleibt dann nur noch eine Beschwerde oder Reklamation.

Was ist eine Beschwerde?

 Sich be-schweren  ist, sich selber eine Last auflegen!

 Sich ent-schuldigen  ist, sich selber von einer Last oder Schuld befreien.

Sich zu beschweren oder eine Beschwerde ist also was Be-Drückendes. Es zieht runter. Siehe auch einen Briefbeschwerer – wir bevorzugen dagegen eine Beschwerde per Brief  😉 Heute geht das meist online.

Die emotionale Dynamik

Wichtig ist auch, die emotionale Dynamik in einer Beschwerde zu erkennen und zu verstehen. Viele, oft unangenehme oder gar negative Gefühle brechen sich Bahn:

  • Wut
  • Unmut
  • Ärger
  • Unzufriedenheit
  • Frust
  • oder gar Hass

Wichtig ist, emotional auf diese emotionale Dynamik einzugehen. Eine rationale Erklärung mit Fakten wird erstmal nichts bringen.

Beschwerde aus Firmensicht

Schon längst haben Firmen, Unternehmen, Organisationen Beschwerden als Chance erkannt. Als kostenlosen Verbesserungsvorschlag. Nur in der Politik ist das noch nicht so ganz angekommen und durchgekommen. Mit einem professionellen Beschwerdemanagement reagieren Firmen auf die Anliegen Ihrer Kunden und Beschwerdeführer.

Beschwerdeservice aus Kundensicht

Wir gehen das nun einmal von der anderen Seite an, quasi die Gegenseite vom Beschwerdemanagement.

Erfolge:

Wir haben schon einige Erfolge verbuchen können. Wir konnten nicht nur Leistungen erhalten, sondern auch Wandlungen, Kulanzen, Austausch, Entschädigungen … oft mit hohem finanziellem und emotionalem Wert!

  • Krankenkassen
  • Behören
  • Sozialämter
  • Finanzämter
  • Bahn
  • Fluggesellschaften
  • Smartphoneersteller

Wichtig ist nicht nur ein guter, treffender Schreibstil, der den Nerv der Sache trifft. Sondern der Beschwerdeführer muss:

  • Ahnung von der Sache haben (Wissen, Allgemeinwissen)
  • Fachwissen haben, vielleicht sogar juristisches Allgemeinwissen
  • Das Anliegen auf den Punkt bringen
  • Beharrlich sein und nachbohren.

=> All das kostet Zeit Geld und Nerven! Schonen Sie sich, wir erledigen das für Sie!

Erfolgreich ist eine Beschwerde dann, wenn der Beschwerdeführer sich ernst genommen fühlt und sein Anliegen behoben wird. Hier ist auch wichtig zwischen dem Grund der Beschwerde und den Emotionen zu differenzieren.

Ihre Vorteile:

  • Sparen Sie Zeit
  • Sparen Sie Geld
  • Sparen Sie Nerven
  • Bekommen Sie Geld (raus / zurück)
  • Beschwerdemanagement ist die Sicht der Firma:
  • >> Wir vertreten Ihre Sicht.

Tipps:

  • Form wahren
  • Nicht beleidigen
  • Beharrlich sein
  • Gefühle benennen
  • Fakten, aber Betonung auf Emotion
  • Betroffenheit authentisch aufzeigen
  • Druck ausüben: Vorstand, Medien, Foren, Blogs …

Hinterlassen Sie einen Kommentar