Glasklare Glockentöne

Ganze Melodien kann man mit den Flageolett-Glockentönen spielen.

Flageoletts sind Oberschwingungen von Grundtönen. Man nennt sie auch:

  • armónico (arm.)
  • Flageolett
  • Glockentöne

Sie bereichern den melodischen Reichtum der Gitarre ungemein. Es können einzelne Töne zur Betonung und ganze Melodien damit gespielt werden.

Natürliche Flageoletts

Natürliche Glockentöne sind natürlich da und können ganz natürlich abgegriffen werden. Besonders gut auf den Bünden 5, 7, 9, 12 und 19. Lege deinen Finger leicht z.B. auf die A-Saite im 5. Bund („tupfen“). Schlage sie an und entferne den Finger schnell von der Saite. So klingt der Glockenton hell und klar.

Künstliche Flageoletts

Im Prinzip kann man aus jeden Ton ein Flageolett formen. Man muss die Saite dann an entsprechender Stelle künstlich teilen.

Für künstliche Flageoletts gilt der Grundsatz:

„Zupfen und Tupfen“

Tupfen mit Zeigefinger, Ringfinger übernimmt das Zupfen. Manche machen es auch mit dem Kleinfinger. Es lohnt sich, über die Verwendung des Kleinfingers der rechten Zupfhand durchaus Gedanken zu machen!

Hat man Töne?!

Miguel Llobet:  El Testament d’Amelia – eine ganze Melodiestrecke in Flageoletts. Ganze Melodien lassen sich mit Glockentönen anreichern, dazu noch begleitende Melodie- und Basstöne.

Flageoletts setzen Akzente und lassen aufhorchen!

 

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar