Motorradfunkgerät Yaesu FTM-10S

Das Projekt Funkkrad

Dem faszinierenden Thema Motorradfunk – Funk auf dem Motorrad haben wir eine eigene Seite gewidmet. Hier stellen wir nun speziell das Motorradfunkgerät Yaesu FTM-10S auf unserem Motorrad vor.

Während es für BOS-Motorradfunk (Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienste) eigene und professionelle Funkgeräte für Motorrad gibt, sieht es auf dem freien Markt recht schlecht aus.

Zwar gibt es einige Anbieter, die verschiedene Lösungen entwickelt haben, Funk auf Ihr Motorrad zu adaptieren. Ein richtiges Motorradfunkgerät für Privatpersonen gibt es jedoch nur ein einziges: das Yaesu FTM-10S:

  • wasserfeste Bedieneinheit für den Lenker
  • mit Handschuhen bedienbar
  • UKW-Funk (UHF/VHF) (klassisches und sinnvolles Frequenzband für Funkkräder)
  • Relaisbetrieb möglich
  • Anschluss an Helmsprechsets möglich
  • ext. PTT-Taste möglich
  • eingebautes UKW-Radio (mit Kanalüberwachung für eingehende Funksprüche)
  • Anschluss von MP3-Spielern und Smartphones möglich
  • motorradfreundliches Zubehör

Es ist ein durchdachtes UKW-Duobandfunkgerät (UHF/VHF) für Amateurfunk mit einer Menge Zubehör und Möglichkeiten für Motorrad-, Roller- und auch Fahrradfahrer.

Modelle

Das Yaesu FTM-10 gibt es in verschiedenen Ausführungen:

  • FTM-10R: wasserfestes Bedienteil, abgesetzte Geräteeinheit, 50 Watt (40 W / 2m) – 20 W – 5 W schaltbar
  • FTM-10S („small“): wasserfestes Bedienteil, abgesetzte & wasserfeste Bedieneinheit, 10 W UHF, 7 W VHF
  • FTM_10R/E: wie oben, aber Europaversion mit eingeschränktem Frequenzbereich
  • FTM-10 S/E: wie oben, aber Europaversion mit eingeschränktem Frequenzbereich

Sind Sie mit dem Fahrrad oder Boot unterwegs, empfiehlt sich in jedem Fall die Version S bzw. S/E, da hier auch die Geräteeinheit wasserfest ist.

Beim Motorrad haben Sie die Wahl: haben Sie die Möglichkeit, die Geräteeinheit geschützt unterzubringen (z. B. im Sitzfach oder Funkkoffer (Topcase, Seitenkoffer) oder Staufach, Helmfach, so könnten Sie auch die reguläre R-Version nehmen. Das Bedienteil ist in beiden Versionen identisch und wasserdicht.

Bei der R-Version (auch R/E) haben Sie mehr Reserven, wenn Sie z. B. standmobil sind. In der Regel würde man zwischen 5 und 20 Watt switchen, 50 W dürfte auf einem Motorrad doch etwas übertrieben sein.

Die S-Version (auch S/E) dagegen hat den Vorteil, dass sie etwas kompakter und zudem wasserfest ist. So bieten sich mehr Möglichkeiten, das Gerät am Motorrad oder dem Roller unterzubringen.

Die Sendeleistung des S/E mit 10 Watt ist in der Regel mit einer anständigen Antenne und Antenneninstallation ausreichend!

Zubehör fürs Motorrad

Das Yaesu FTM-10 wartet mit einer Menge Möglichkeiten für funkende Zweiradindividualisten auf:

  • AMK-1 Antennenhalter für Fahrrad und speziell für Motorrad
  • MMB-M11 Bedienteilhalter für Motorrad
  • CT-M11  Verbindungskabel für Helmsprechgarnitur und externer PTT-Taste
  • BU-2 Bluetooth-Modul für kabelloses Koppeln von Bluetooth-Helmsprechsets/Headsets
  • COX-2MM Antennenaschlusskabel mit Antennenfuß und PL-Stecker
  • YHA-M10 Motorradantenne speziell für das FTM-10 (leider nur mit 1/4 Lamda im VHF-Bereich, für ein Motorrad wäre 1/2 besser für die Massenproblematik)
  • MLS-200-M10 externer wasserfester Lautsprecher (macht sich gut an Harleys z. B.)

Anbindung ans Helmset

Das Yaesu FTM-10 Motorradfunkgerät bindet man entweder über

  • Kabel: CT-M11-Verbindungskabel, oder
  • Bluetooth: BU-2 Bluetooth-Modul oder Sena SR10

an das Helmset an.

Das Yeasu Bluetooth-Modul BU-2 lässt sich einfach entweder in das Bedien- oder das Geräteteil einsetzen. Es kostet aber fast 100 Euro. Der Test eines Bekannten brachte Nebengeräusche zum Vorschein. Alternativ braucht es ein anderes Bluetooth-Modul. Bekannt ist das Sena SR10. Das Sena Bluetooth-Modul ist recht hochwertig, verfügt über eine eigene PTT-Taste und es können Funkgerät, Navis, Smartphones, MP3-Spieler etc. angeschlossen werden. Nachteil ist, dass die SR10-Funkgeräteversion nur in Mono überträgt!

Ein anderes, hochwertigeres System, weitgehend unbekannt, aber in Stereo, dafür mit all den übrigen Features (PTT-Taste, Kopplung Navi, Smartphone etc. …) haben wir in unserem Ratgeber (folgt) dargestellt.

Klicktipp: Wire a Yaesu FTM-10 to a Sena SR10 bluetooth interface

Mit dem Verbindungskabel CT-M11 kann man über eine Bruchkupplung + Spiralkabel stilvoll eine Verbindung zum Helmset herstellen, als Verbindung zwischen der Mikrofonbuchse und dem Helm. Die meisten Bluetooth-Helmsets haben einen Kabelaudioeingang. Oder man wählt gleich ein kabelgebundenes Helmset z. B. von … (ergänzen).

Die Mikebuchse enthält nicht nur das NF-Signal, sondern wie der Name schon sagt auch den PTT-Anschluss:

PTT-Taste

Mit den übrigen nicht belegten Kabeln des CT-M11 kann man eine externe PTT-Taste an den Lenker herausführen und in Daumenreichweite platzieren. Nach langem Suchen haben wir eine gute, wasserfeste PTT-Taste gefunden! Mehr dazu in unserem Ratgeber (folgt). Der Vollständigkeit halber sei noch erwähnt, dass es mittlerweile auch Bluetooth-PTT-Tasten gäbe. Allerdings muss auch hier die PTT-Taste montiert werden, das Bluetooth gekoppelt und geladen werden, manche haben längere Kabel, die verlegt werden müssen bzw. die Bluetooth-Einheit müssen ebenso montiert/untergebracht werden … Da kann man dann gleich eine kabelgebundene PTT nehmen!!

Alternativ verfügt das Bedienteil über eine eingebaute interne PTT-Taste. Leider liegt sie auf der oberen Seite, nicht an der Frontseite 🤔. Vorne wäre sie sehr gut für den Daumen zu erreichen. Die interne PTT-Taste hat jedoch einen Vorteil: Dauersendung! Umschaltfunktion („Toogle“): Man kann die PTT schnell antippen, wieder zum Lenker greifen, eine Durchsage machen und diese durch erneutes Antippen beenden. Das ist für längere Durchgänge bequemer und sorgt für handsfree-Betrieb, da Hände bis auf kurze Tipper am Lenker!

 Mit einer PTT-Taste in Daumennähe (am Griff oder neben dem Hupenknopf) ist Motorradfunken sicherer als im Auto, da man zum Senden nie die Hand vom Lenker nehmen muss! 

Frequenzerweiterung

Die Europaversionen haben einen beschränkten Frequenzbereich gegenüber der internationalen Version. So sind PMR- und Freenetbänder ausgeklammert. Für das FTM-10R finden sich im Netz Anleitungen, wie durch das Herauslöten eines Widerstandes der Frequenzumfang auf PMR erweitert werden kann. Für das FTM-10S gibt es weitaus weniger Anleitungen …

Wichtiger Hinweis, dass mit diesem Funkgerät aber generell nicht im PMR- und Freenet-Frequenzbereich gefunkt werden darf!

Denn im PMR- und Freenetband dürfen nur:

  • zugelassene Funkgeräte
  • mit fester oder vorgegebener Antenne
  • und mit maximal 0,5 Watt

funken.

Daher dient das nur der allgemeinen Information der Vollständigkeit halber. Zudem können Frequenzerweiterungen das Gerät beschädigen und führen zum Verlust der Garantie! Ich übernehme keine Verantwortung für diese Modifikationen und daraus folgende Folgen wie Beschädigungen, Garantieverlust, (straf)rechtliche Folgen …

Yaesu FTM-10 kaufen

Das tolle Motorradfunkgerät wurde leider vom Markt genommen. Es ist noch gebraucht zu erwerben und es gibt noch einige wenige Händler mit Restbeständen. Sprechen Sie uns an!

Programmierung

Es gibt leider keine Programmiersoftware für dieses Yeasu, da es keinen Datenkabelanschluss hat. Es gäbe aber

a) einen Soundkartenanschluss:

  • „SCU-17 Soundkarten Interface mit univ. Schnittstellen und diversen Anschlusskabeln“ (ist aber  mit 140 Euros recht teuer)

b) Kabellose Kopplung mit anderen FTM-10

„WirelessYaesu FTM-10SE (ftm 10se, ftm10se) timer stopwatch cloning allows transfer of memory information without any cable. Note: The Wireless cloning function can only be performed by and between the FTM-10R/E transceivers. Other transceivers and radios are not supported.“

c) Kabellose Programmierung:

Auf die Anfrage, ob sie eine SW hätten für das FTM-10, erhielten wir von rtsystemsinc.com die Antwort:

„No. That radio does not program via a cable so we never addressed it. It programs via a 450 MHz signal between radios… go figure!!“

Antenne

Es gibt von Yaesu eine eigene Antenne speziell für das Motorrad speziell für das FTM-10:

  • Yaesu YHA-M10 Dualband Mobilantenne für FTM-10

Die Antenne ist 50 cm lang, Duoband TX/RX VHF/UHF, AM-Empfang Rundfunk. Das Problem ist, dass sie im 144 MHz-Bereich 1/4-Lamda hat und somit Masse benötigt! Was sich die Ingenieure dabei gedacht haben, ist schleierhaft. Gerade beim Motorrad, und noch mehr bei modernen Motorrädern mit viel Plastik, ist das Thema ein Problem! Hier bieten sich Antennen mit 1/2-Lambda aufwärt an, da diese kein elektrisches Gegengewicht benötigen. Vermutlich setzten die Ingenieure mehr auf die Kürze der Antenne für praktisches Montieren am Motorrad. Über den Halter AMK-1 kann sie nämlich am KFZ-Kennzeichen des Motorrads befestigt werden und schaut nicht stark über. Allerdings sitzt sie hier recht tief! Eine Montage am Heck (BeifahrerBügel, TopCase-Halterung, Seitenkofferhalter) bringt die Antenne höher und freier. Die Montage erfolgt über Winkeln, Laschen, Lochschienen.

Benötigte Basteleien

  • Herausführung der PTT-Taste über Mikrofonbuchse und Verbindungskabel an den Lenker
  • dazu eine Bruchkupplung fürs Headset und am anderen Ende ein Mini-USB-Stecker zum Anschluss ans Helmset (der Kabel-Audioeingang ist über Mini-USB)
  • dazu am Helmsprechset-Mikroanschluss eine Stecker-Kupplung zum wahlweisen Anschließen von entweder dem Mundmikro Schwanenhals oder wahlweise/testweise dem Kehlkopfmikro.
  • das Kehlkopfmikro ausgemessen welchen Pegel, Berücksichtigung der Ohm-Werte ggf. Verstärkung über „LM386″ …
  • Antennenmontage
  • Funkgerätmontage
  • Kabelführung

Technische Daten (folgt):

  • Gehäuse: massiv Aluminium!
  • Abmessung:
  • Einsatztemperatur: von -10 bis +60 Grad (Tipp: nicht zu nahe am Motorblock montieren)
  • Anschluss: PL

Wasserfestigkeit

Das Bedienteil ist in allen Versionen wasserfest. Beim S/E dazu das Geräteteil. Ebenso sind beim S/E die Anschlüsse am Funkgerät (Antenne, Mike etc. …) wasserfest, dazu die originalen Kabel(steckerverbindungen). Beim Herausführen einer ext. PTT-Taste für den Lenker sollte ebenso Wert auf Wasserfestigkeit gelegt werden!

Ein Kommentar auf “Motorradfunkgerät Yaesu FTM-10S”

  1. […] => wir haben dem Motorradfunkgerät Yaesu FTM-10 eine eigene Seite gewidmet, wo wir das Gerät und sein Zubehör speziell für Motorrad vorstellen: www.mehner.info/motorradfunkgeraet-yaesu-ftm-10s/ […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar