Wunderwerkzeug Hand

hand-teaser

Unsere Hand ist unglaublich erstaunlich: Die Hand ist das wertvollste Werkzeug im „Tierreich“: Die menschliche Hand ist wunderbar. Sie ist einzigartig und sie ist unersetzlich.

Wikibooks stellt fest:

„Im Gegensatz zu Primaten haben Menschen einen besonders funktionsfähigen Daumen, der Greifen und feine Handarbeit erst ermöglicht.“

Die Geheimnisse der Hand

Wir entschlüsseln die Geheimnisse der Hand, die „auf der Hand“ liegen  😉 Und das  hat mit Handlinienlesen gar nichts zu tun …

Der Daumen

„Der Daumen schüttelt die Pflaumen“ … und noch viel mehr!

  • Der kurze Daumen hat genau die richtige Länge. Es gibt eine Krankheit mit einem Daumenglied mehr (triphalangie) ->man kann nicht mehr zugreifen!
  • Der Daumen ermöglicht durch seine Opponierbarkeit erst das genaue Greifen, das hat auch kein Menschenaffe
  • Daumen sei Dank können Zeige- und Mittelfinger wie mit einer Pinzette picken als Präzisionsgriff

Allroundgenie

Der Zeigefinger ist wirklich eines der wichtigsten Finger – alleine oder in Tateinheit mit dem Daumen. Seiner besonderen Stellung gemäß verfügt er über doppelte Sehnen. Eine Ehre, die sonst ausgerechnet nur dem kurzen Kleinfinger zuteil wird:

Zu kurz gekommen?

Der Kleinfinger ist nicht umsonst oder unnütz – er und Ringfinger ermöglichen erst das feste Zupacken („Grobgriff“). Er ist mit der Sehne des Ringfingers verwachsen, was Musikern Probleme bereitet, aber wahrscheinlich den Grobgriff fester macht. Durch seine abgestufte Form wirkt die Hand symmetrisch formvollendet. Bilden wir eine runde Hand, ist er aber auf selber Höhe wie der Ringfinger und dadurch „voll einsatzfänig“. Der Kleinfinger hat einen eigenen Muskelballen und eine zweifach-Sehne, was seine Bedeutung unterstreicht. Er ist ein sehr faszinierender Finger!

Die Fingerbeere

Ihr Tastsinn macht Sinn – einmal die „Finger verbrannt“ und auf die heiße Herdplatte gelangt, machen wir das nie wieder, nie, nie wieder …

  • durch sehr viele Nerven an den Fingerenden/-beeren wird der „Zugriff“ besonders einfühlsam und präzise. Die sensiblen Nerven werden durch den Fingernagel geschützt, der zudem eine Gegenstütze für den Tastapparat des Fingerendgelenkes darstellt.
  • (Fett)pölsterchen an den Fingerbeeren sind ein PufferPolster und bieten Reserven zur Anpassung/Ausgleich beim Anpacken. Die fettgefüllten Polster ermöglichen durch ihre Plastizität und Anschmiegsamkeit das Festhalten verschiedenster Gegenstände.

Damit nichts aus der Hand fällt

Die Schweißdrüsen in den Fingerlinien ermöglichen mehr Haftkraft bei glatten Gegenständen; andersrum haben jüngste Forschungen ergeben, dass die Schrumpelfinger beim Baden das glitschige Fallenlassen von Gegenständen verhindern. Einmal braucht es Feuchte, und wenn es zuviel ist, hat die Hand auch eine Lösung parat! Unglaublich …

Von 0 auf 100 in … sofort!

Dass Musiker in Millisekunden schnell spielen können, verdanken sie der Grundanspannung der Hand und dem „physiologischen Tremor“ jeden Körpermuskels (verstärkt der Hände), einer Art „Betriebslauftemperatur“ (daher zittern bei Aufregung vor allem die Hände).

Hände helfen heilen – Händen heilen helfen

Hände heilen, heilende Hände …

Die Hand, was wären wir ohne sie. Und ohne Hand gäbe es auch keine bzw. kaum Musik. Spezialdisziplinen, die sich damit beschäftigen, sind die Handchirurgie und die Spezialdisziplin Musikmedizin.

Masseure, Operateure … bei mancherlei Beschwerden helfen Hände zu heilen. In manchen Fällen sind die Hände krank, und brauchen selber Heilung. Hierfür gibt es Handchirurgenund Handtherapeuten. Gerade Musiker sind hiervon betroffen. Rheuma und Arthritis kann die Hand treffen, Verschleiss (Arthrose), Verlust Durch Unfall. Manches mal sind Finger und Hände auch genetisch degeneriert.

„Vieler Helfer Hände machen der Arbeit schnell ein Ende“.

Hinterlassen Sie einen Kommentar