Haarausfall heilen helfen

stadien-haarausfall

Genetischer Haarausfall

Männer mögen k(l)eine Glatze – Haarwuchs stimulieren statt simulieren!

Haarausfall ist – wie manches andere auch – eine leider unnütze Erfindung der Natur. Auch wenn es bei Männer darüber hinwegtrösten soll, dass lichte Haare “männlich” und „intelligent“ wirkten, oder das „ein schönes Gesicht Platz brauche“ – freudig „Hurra“ wird kaum ein Betroffener rufen.

Frauen trifft es härter, denn beim schönen Geschlecht ist es gesellschaftlich schon eine kleine Katastrophe, seine Haar zu verlieren.

Aus Sicht der Medizin ist Haarausfall keine Krankheit. Aus Sicht des Betreffenden schon. Bedenken wir auch, dass Haare eine Funktion haben! Sie schützen vor UV-Strahlung, vor Kälte. Sie geben uns ein individuelles Gesicht und somit Identität, machen uns attraktiv bei der Partnerwahl.

Habe ich genetischen Haarausfall?

Diese Frage lässt sich gut mit moderner Computertechnik abklären: TrichoScan® analysiert die Haardichte, das Haarwuchsmuster und die Anzahl der Haare in der Ausfallphase. Davon kann der versierte Spezialist ableiten, ob normal viele Haare ausfallen oder mehr, was u. a. ein Hinweis auf genetisch bedingten Haarausfall darstellt. Das System ist in erster Linie zur Analyse und Abklärung des Haarausfalls gedacht, weniger zur Therapie.

Warum verliert Mann/Frau Haare?

Bei männlichem und weiblichen Haarausfall gibt es Unterschiede. Eine gemeinsame Ursache sind aber körperliche Störungen: Stress, Mangelernährung, Hautkrankheiten, Vitaminmangel, sehr ungesunde Lebensweise, viel Rauchen und Trinken, Nebenwirkungen von Tabletten.

haarausfall-frauBei der Frau

Häufig verlieren Frauen in den Wechseljahren durch die Hormonumstellung Haare. Das ist aber nicht bei allen Frauen so, sondern bei jenen, die eine entsprechend genetische Veranlagung haben.

Bart-bei-GlatzeBeim Mann – die Programmierung macht’s

Liegen keine gesundheitlichen Störungen vor, dann ist der Haarausfall beim Mann vererbt. Es gibt verschiedene genetisch veranlagte Lichtungsmuster.

Auch der Zeitpunkt ist vererbt – ob man mit 20 Glatze bekommt, oder mit 50. Forscher haben unlängst (Stand 2008) sogar festgestellt, dass jedes männliche Haupthaar sogar eine individulle Codierung hat: so kann es sein, dass ein junger Mann mit 20 Jahren zuerst Geheimratsecken bekommt, und eine große Glatze sich 10, oder 20 Jahre später einstellt!

Die individuelle Codierung sagt hier den einen Haaren „fall mit 20 Jahren aus“ und den anderen „du bist mit 40 dran“.

Haare am Hinterkopf und Nacken fallen beim genetischen Haarverlust dagegen nicht aus. Sie sind resistent, bzw. „gut programmiert“.

Ein Haar fällt nicht einfach so aus – der Vorgang ist etwas komplizierter. Ein Spaltprodukt des Männlichkeitshormons Testosteron greift die Haarwurzeln an, und macht diese auf Dauer „kaputt“. Warum aber fallen dann nicht alle Haare aus, und warum nicht bei allen Männern gleich?

Das wiederum bestimm der individuelle Code – nicht jede Haarwurzel ist empfindlich gegen das Dihydrotestosteron (DHT). Ob und welche Haarwurzel empfindlich auf DHT reagiert, das ist vererbt.

Was dagegen tun? Das!

Schönheits-OPs, Bußenvergrößerungen, Nasenkorrekturen … – der Markt für die Schönheit boomt. Waren es vor Jahren noch um die 300.000 Deutsche, die sich unters Messer legten für die Schönheit, so sind es explosionsartig jetzt schon über eine Million (Stand 2008). Ebenso boomt der Markt für die Haare: zig Hersteller preisen unüberschaubare Präparate gegen den Haarausfall an. Die Wirkung indes ist oft fraglich, oder zumindest wissenschaftlich nicht erwiesen.

Künstliche Mittel / Medikamente / Wirkstoffe

Laut einem Test von Stiftung Ökotest gibt es für Haarausfall derzeit nur zwei hinreichend wissenschaftlich erprobte Mittel: die Wirkstoffe Propecia und MinoxidilMinoxidil hilft bei Haarausfall Männern UND Frauen :-D, ungeachtet des Haar-Paradoxons.

Achtung: bei Frauen wirkt Finasterid dagegen nicht. Und bei schwangeren Frauen schädigt Finasterid sogar den Fötus. Frauen dürfen daher Finasterid NICHT benutzen! 

Bewährte Präparate mit Minoxidil:

Regaine Männer Schaum, 3x60 ml
232 Bewertungen
Regaine Männer Schaum, 3x60 ml
Bestseller bei Haarausfall, altbewährt. Hilft auch bei schwachem Bartwuchs beim Mann. Bitte Beipackzettel beachten.

… auch für Frauen!

Regaine Frauen 3X60 ml
86 Bewertungen
Regaine Frauen 3X60 ml
Minoxidil hilft auch bei weiblichem Haarausfall. Altbewährtes Anti-Haarausfallmittel. Bitte Beipackzettel beachten.

Warum hilft Minoxidil gegen Haarausfall?

Ganz geklärt ist das noch nicht! Einst steht jedoch fest – offenbar fördert Minox die Durchblutung an der Haarwurzel indem es die Gefäße weitet. Eine bessere Durchblutung regt die Haarwurzel an und versorgt sie mit Nährstoffen. Unterstützen kann man daher diesen Prozess mit einer Kopfhautmassagebürste. Viele Frauen, die ihr Haar fleißig bürsten, haben Haar das vital, fester und voller erscheint. Ähnliches sehen wir in der Hundpflege bei Tieren mit gepflegtem und gebürstetem Haar.

 

Natürliche Mittel

Man sagt, NIZORAL® (bei Leuten mit fettigem Haar) und Birkenwasser hülfen gegen Haarausfall: Garnier Birkin Haarwasser ohne Fett, 250 ml

Bei natürlichen Nahrungsergänzungsmitteln gilt Süßgras (Perlhirse) als ein Favorit. Die Argumentation, so war einmal zu lesen: in Ländern, in denen Hirse Grundnahrungsmittel ist (Afrika, Orient) sei, gäbe es nur wenig Männer mit Haarausfall. Es wurde ferner sogar beobachtet, dass im Nahen Osten, wo Lebenstil und Nahrung schon wesentlich westlicher wären, auf einmal auch vermehrt Haarausfall bei Männern zu beobachten sei. Nutze also die Kraft des „süßen Grases“, lasse es Dir auf der Zunge zergehen und tue was Gutes für Dein Haar: SÜSSGRAS Kapseln 60 St.  😉

Ein weiterer Ansatz, der zur Zeit diskutiert wird, ist es, Haarausfall mit Vitamin B5 zu begegnen, siehe http://vitamin-b5.org/vitamin-b5-haarausfall/

Generell für’s Haar gesund:

Vitamine

Vor allem Vitamine der B-Gruppe, allen voran:

  • Biotin
  • Pantothensäure

Mineralstoffe

  • Kupfer
  • Zink
  • Kieselerde

Getreide/Pflanzen

  • Hirse (Süßgraß)
  • Sabal/Sägepalme – Triglyceride, Triterpene

Der Extrakt aus den Sabal-Früchten soll hemmend auf die Bildung bestimmter Hormone wirken, quasi die natürliche Wirkung des Prostata-Wirkstoffs Finasterid erzielen: Sabal STADA® 320 mg Kapseln

Aminosäuren

  • L-Cystein
  • Cistidin

Es heißt, NIZORAL® (bei Leuten mit fettigem Haar) und Birkenwasser hülfen gegen Haarausfall: Garnier Birkin Haarwasser ohne Fett, 250 ml

Natürlicher „Nachwuchs“

Epurea ist ein natürliches Haarwasser mit Dattelkernextrakt, was „extremen Haarausfall stoppen“ soll: EPUREA Haartonikum, 200 ml

Geheimratsecken gelten als schwierige Kandidaten bei der Behandlung von Haarausfall. Auch das Präparat Propecia (Wirkstoff Finasterid) kann hier wenig ausrichten. Hier soll das Präparat SPECTRAL DNC helfen. Auch mit Minoxidil haben wir gute Erfolge bei Geheimratsecken im Anfangsstadium beobachtet.

Haarausfall – Neuigkeiten & News

Thiocynat, ein neues Wundermittel?

„Koffein, Keratin, Kieselerde bringen nachweislich gar nichts. Nun verspricht ein neues Serum mit dem körpereigenen Stoff Thiocynat Abhilfe gegen schwindendes Männerhaar. Die Uni Greifswald glaubt dran.“  Quelle: Welt.de

Für Männer UND Frauen!

Thiocyn Haarserum Männer 150 ml
1 Bewertungen
Thiocyn Haarserum Männer 150 ml

DIE NEUE WISSENSCHAFTLICH FUNDIERTE SPEZIALPFLEGE
BEI HAARAUSFALL

Spezialpflege bei erblich bedingtem Haarausfall
sowie schütterem, dünner werdendem Haar
Wirkstoff Thiocyanat, ohne hormonelle Inhaltsstoffe
Sehr gute dermatologisch geprüfte Verträglichkeit

Testosteron doch nicht schuld am männlichen Haarausfall?

Gerade geistert eine Studie der Uni Greifswald durchs Netz und die Medienwelt, dass kein Zusammenhang zwischen Testosteron und Haarausfall bestünde und dieser Mythos nun entzaubert wäre. Aha?!

„Mehner meint“ – unser Kommentar hierzu: 

„Echt haarig“ – so so, Testosteron ist also auf einmal nicht mehr schuld am schütteren Männerhaar? Gut, eigentlich keine neue Erkenntnis. Denn es ist ja nicht das Männlichkeitshormon an sich sondern,  sein Folgeprodukt das Dihydrotestosteron (DHT). Und es braucht eine genetische Anfälligkeit des Kopfhaares, auf DHT empfindlich zu reagieren. Das Anti-Haarausfall-Produkt Propecia setzt erfolgreich am DHT an, was aber als Nebenwirkung zur Feminisierung (Verweiblichung) führen kann. Im Beipackzettel von Testosteronprodukten ist mitunter als Nebenwirkung „Haarausfall“ zu lesen.

Also liebe Fachwelt, KEINE bahnbrechende Erkenntnis! Es ist nicht das Testosteron, sondern sein Spaltprodukt DHT. Je mehr Testosteron, desto mehr DHT. Eigentlich eine altbekannte Sache, möchte man meinen …

Filmtipp:

Das Geschäft mit den Haaren: Darija leidet unter Haarausfall. Um sich endlich wieder wohlzufühlen, ist sie nach Madrid gereist. Dort befindet sich eine der weltweit führenden Kliniken für Eigenhaartransplantationen. Video bei Spiegel TV: http://www.spiegel.tv/filme/haarausfall-waschen-kleben-foehnen

… besuche auch unsere anderen Themenspecials rund ums Haar, siehe rechte Spalte!

Hinweise

3 Kommentare auf “Haarausfall heilen helfen”

  1. wc sitz sagt:

    Ich finde es wirklich klasse, dass Sie sich all diese Mühe machen und die Informationen aufbereitet für uns präsentieren. Danke dafür.
    Lg Danny

  2. Robin Seubelt sagt:

    Toller Beitrag, nützliche Informationen kurz zusammengefasst.

    Wichtig ist aufjedenfall das man gezielt die eigentliche Ursache bekämpft, man sollte sich erst genau darüber informieren und dann kann man mit einer gezielten Behandlung den Haarausfall bekämpfen, und wenn möglich kann man ihn sogar für immer aufhalten.
    Dies ist aber meist nur möglich wenn das eigentliche Problem bekämpft wird, und nicht mit irgendwelchen Mitteln der Haarausfall nur hinnausgezögert wird.

    Und egal welche Mittel man zu sich nimmt, es dauert meist ein paar Wochen, oft sogar Monate bis eine Besserung eintritt, deswegen sollte man dem ein wenig Zeit geben.

Hinterlassen Sie einen Kommentar