Saitenmusik in der Bibel

Ein letzter Nachklang aus dem Paradies?

Jemand sagte einmal, die Musik wäre ein letzter Nachklang aus dem Paradies. Wie poetisch. „Himmlische Musik“ passt zu unserer Vorstellungskraft eines paradiesischen Ortes ebenso wie „paradiesische Früchte“. Doch, ob es im Garten Eden schon Musik gab, ist eine andere Frage. Zum ersten Mal taucht Musik in der Bibel erst später auf:

1. Mose 4,21

„Und der Name seines Bruders war Jubal; dieser wurde der Vater all derer, die mit der Zither und der Flöte umgehen.“

Der Mensch hat zudem die Sinnesorgane dazu:

Psalm 94,9

„Der das Ohr gepflanzt hat, sollte der nicht hören? Der das Auge gemacht hat, sollte der nicht sehen?“

Sprüche 20,12

„Ein hörend Ohr und sehend Auge, die macht beide der HERR.“

Biblische Musiker:

Jubal

Die Gitarre ist ein Saiteninstrument. Die Geschichte der Saiteninstrumente ist so alt wie die der Menschheit selbst:

1. Mose 4,21

„Und der Name seines Bruders war Jubal; dieser wurde der Vater all derer, die mit der Zither und der Flöte umgehen.“

Interessant ist dabei auch, dass hier bereits beide Arten der Tonerzeugung genannt sind: Zither = Saiteninstrument, Flöte = Blasinstrument.

David

David war großer Musiker. Schon in früher Jugend war er auf der Weide. Wie vertrieb er sich den Tag? Er übte sich in der Steinschleuder und Musik:

1. Sam 18,10

„David aber spielte die Zither mit seiner Hand, wie er täglich zu tun pflegte.“

Ein Großteil seiner Psalmen entstammen seiner Feder. Psalmen sind geistliche Lieder – leider, in der Deutschen Übersetzung kommt die Poesie und Lyrik nicht gut rüber.

David war zudem so eine Art Musiktherapeut:

1. Sam 16,23:

„Und es geschah, wenn der Geist von Gott über Saul kam, nahm David die Zither und spielte darauf mit seiner Hand. Und Saul fand Erleichterung, und es ging ihm besser, und der böse Geist wich von ihm.“

Eine dunkle und düstere Depression (?) plagte Saul, aber wenn David zur Zither griff, ging’s ihm besser. Die heilende Kraft der Klänge, sie ist seit einigen Jahren eine etablierte Methode in einem ganzheitlichen Behandlungsansatz – und schon vor Jahrtausenden erprobt.

Doch David war nicht nur ein guter Musiker und Liederdichter, er war ebenso erfinderisch und betätigte sich als Instrumentenbauer:

Amos 6,5:

„Sie faseln zum Klang der Harfe, denken sich wie David Musikinstrumente aus.“

Salomo

“ … Und er (Salomon) redete dreitausend Sprüche, und seine Lieder waren tausendundfünf.“

Zither, Psalter …

Ein besonderer Stellenwert hat Saitenmusik, Zither, Laute, Psalter:

Psalm 33:

„lobsingt auf der Harfe mit 10 Saiten … spielt schön auf den Saiten mit fröhlichem Schall.“

 

pfeil-orange Siehe auch unseren Beitrag „Lutherdeutsch“

Hinterlassen Sie einen Kommentar