Wortwunder Alliteration

Alliteration – besonders begabtes Stilmittel

Seit Jahren beschäftigt mich die unheimliche Vielfalt der Alliteration! Über Ihre Wirkung und Systematik habe ich geforscht, erfasst, systematisiert und publiziert.

Stil- und Spielmittel: Wortwunder Alliteration

Betriebslinguistsiche Beiträge – Zeitschrift für Unternehmenskommunikation
Juli 2012 Heft 7, 14. Jahrgang ISSN 1438-4698

downloads Beitrag „Wortwunder Alliteration“ kostenlos runterladen (PDF, 105 kB)

Alliterationen-Sammlung

Die große Alliterationen-Sammlung – „alle“ Alliterationen aufbereitet und in 8 Kategorien klassifiziert:

downloads Alliterationen-Sammlung als Excel-Tabelle runterladen (xls, 65 KB)

downloads Alliterationen-Sammlung als HTML-Datei runterladen (html, 75 KB)

Übersicht der acht Kategorien der Alliteration:

  1. Grades – Einzelwörter: bestens bekannt, alle Achtung, besondere Belastung …
  2. Grades – Zusammensetzung: Bierbank, Babyboom, bahnbrechend …
  3. Grades – Verknüpfung: ab und an, Arzt oder Apotheker, Depp vom Dienst, ganz und gar …
  4. Grades – phonetisch: chemische Keule, chronisch krank, Familienvater …
  5. Grades – alliterierend-ablautend: Dingdong, Hickhack, Krimskrams, Mischmasch …
  6. Grades – „Dreimaster“: Fischfangflotte, Filmvorführer, Haushaltshilfe, Biberburg …
  7. Grades – Wortsilben: Baby, Bibel, Bombe, Tinte, Torte, Tunte …
  8. Grades – Kettenreihung, Tautogramm: alle Achtung aber auch! Links liegen lassen …

Alliterationen mit Klimax (Steigerung)

Die Alliteration in Kombination mit anderen Stilmitteln macht sie noch effektiver. Hier steigert sich ihre Wirkung durch eine Klimax-Steigerung:

  • nie und nimmer
  • noch und nöcher

Die Alliteration – Wesen und Wirkung

Meiner Meinung nach ist die Alliteration das einfachste und gleichzeitig effektivste Stilmittel! Daher arbeiten auch gerne Boulevardblätter, aber auch andere gehobene Zeitungen, Zeitschriften und Magazine wie auch Werbetexter damit – meist für plakative, einprägsame Überschriften.

Diese Überschriften gehen leicht von der Zungen und prägen sich durch die Reimhaftigkeit gut ein. Elemente der Intensivierung, Dramatisierung aber auch leicht ironisch-humoresken Anklangs schlagen sich ebenfalls dort nieder.

Auch Sprachkünstler Luther verwendete gerne Alliterationen, siehe Lutherdeutsch. In der germanischen Dichtung fand die Alliteration als Stabreim gerne Verwendung.

Warum aber lieben wir die Alliteration so sehr? Die Antwort finden wir in der Psychologie – es ist uns schon in die Kinderwiege gelegt: „Für die Kleinen muss es sich reimen“.

Alliteration in der Werbung

Was den Journalisten die Überschrift (“Headline”) ist, das ist den Werbetextern das Motto (Slogan, Claim). Daher finden wir in vielen Werbsprüchen (Werbeslogans) Alliterationen: Milch macht müde Männer munter, Mars macht mobil, Geiz ist geil …

“Wendungen wie ‘Geiz ist geil’ oder ‘Der frische Franzose’ steigern die Aufmerksamkeit und verleihen der Sprache einen spielerischen Charakter. Die Alliteration tritt meist als Begleiter anderer Stilfiguren auf (…).”

Aus: Benjamin Baum’s Zur Verwendung rhetorischer Tropen und Figuren im modernen Werbeslogan

Unser Tipp – Textertipps inkl. Alliteration:

 

Alliteration im Journalismus

Boulevardblätter wie Bildzeitung sind bekannt für knallige alliterative Überschriften. Doch auch in Flaggschiffen der deutschen Presse ist ein Trend zu Alliterationen zu bemerken. Beispiele aus dem Spiegel:

  • wenn Kinder zu Killern werden (Spiegel 12/2009, Titelseite)
  • fremde Freunde (Spiegel 10/2009, Titelseite)
  • viele Tassen Tee (Spiegel 11/2009, Seite 26)
  • Roms längste Leitung (Spiegel 11/2009, Seite 7)
  • flammender Flaneur (Spiegel 11/2009, Seite 28)
  • Mädchen, Macht und Mamma (Spiegel 11/2009, Seite 116)
  • Dörfer auf Dächern (Spiegel 11/2009, Seite 124)
  • verdeckte Vermittlung (Spiegel 11/2009, Seite 133)
  • Die Könige von Kiel (Spiegel 11/2009, Seite 134)
  • … Alphabet im Affenhirn (Spiegel 11/2009, Seite 145)
  • im Magnetfeld des Meisters (Spiegel 10/2009, Seite 44)
  • Kalorien gegen Crash (Spiegel 10/2009, Seite 61)
  • Käuferstreik im Kopf (Spiegel 10/2009, Seite 73)
  • Gouverneur Gulliver (Spiegel 10/2009, Seite 104)
  • Mainz bleibt meins (Spiegel 10/2009, Seite 144)

Alliteration in Jugendcomics

Das lustige Taschenbuch (LTB, Ehapa-Verlag) verwendet in den letzten Jahren zunehmend eine bunte und blumige Sprache. Neben vielen wortspielerischen Elementen setzen die Comictexter auch hier mit Vorliebe Alliterationen ein:

Lustiges Taschenbuch – Nr.: 319 – Herr der Klinge:

  • Komando Krake (Seite 220)
  • kein Zaudern und kein Zögern (Seite 221)
  • Fischfutter (Seite 226)
  • Leichtmatrosen King und Kong (Seite 226)
  • Klever’sche Crew (Seite 226)
  • Frequenz-Verzerrer (Seite 227)
  • Agentin Hanna Hübsch (Seite 227)
  • sie beide helfen Hanna (Seite 227)
  • Mechanikerin Zenzi Zangerl (Seite 227)
  • klar wie Kohlsuppe (Seite 229)
  • die Pfeifen pofen (Seite 231)
  • wach und wachsam (Seite 231)
  • alles am Arm (Seite 231)
  • Wunderwesen (Seite 233)
  • wache Wachen wirken wesentlich wachsamer, was? Seite 238;
  • dieses wundervolle Wesen (Seite 222)
  • … zweitens wird es zweifelsfrei … (Seite 222)
  • Meeresmutanten (Seite 223)

Buchtipps:

Buchtipps Alliteration für Kinder:

  1. Kinderbuch: Bär Berthold bringt Buntbarsch Benny Butterkekse (mit Alliterationen)
  2. Alphabet Alliteration Bilingual German-English
  3. Making Musical Melodies: All about Alliterations

Ein Kommentar auf “Wortwunder Alliteration”

  1. […] Übersicht, Erklärung, Beispiele für Alliteration – lesenswert! […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar