Astronomie im Raum Landshut

In Stadt und Landkreis Landshut gibt es eine kleine, aber feine Astroszene mit regelmäßigen Treffen und Aktionen, sowie Hersteller von astronomischen Zubehör.

Landshut

Das Gymnasium Seligenthal in Landshut hat eine Schulsternwarte mit einem 15 cm Frauenhofer-Refraktor, bietet regelmäßige Beobachtungsabende und einen Astronomie-StammtischAstronomie Gymnasium Seligenthal

Für Selbstbauer und Bastler von Teleskopen liefert die Landshuter Firma Krüger & Sohn Tuben und Rohre aus Krüpax®-Hartpapier (ähnlich dem oft verwendeten Pertinax).

Das Geschäft „Ihr Optiker in LA“ in der Landshuter Altstadt vertreibt neben Brillen und Ferngläsern auch Teleskope.

Der Landshuter Astrophysiker Dr. Josef Gaßner ist Lehrbeauftragter der Hochschule Landshut für Astronomie und Kosmologie. Die Vorlesungen stehen auch Gasthörern zur Verfügung.

Der Landshuter Hobbyastronom Dr. Gottfried Byvers hat ein Kleines 1×1 der Relativitätstheorie verfasst:

Nachtrag: Leider mussten wir einer Traueranzeige der LZ entnehmen, dass Dr. Byvers 2017 verstorben ist!

Landkreis Landshut

Kröning & Kröninger Forst

Der Kröninger Forst unweit von Landshut bietet beste Beobachtungsplätze für entspanntes Spechteln mit viel Ruhe, Natur und wenig Lichtverschmutzung.

Ebenso in Kröning bietet der www.ferienhof-stein.de Astrourlaub abseits von Lichtverschmutzung.

Vilsbiburg

Das Maximilian-von-Montgelas-Gymnasium in Vilsbiburg hat eine kleine sehr feine Schulsternwarte mit einem 18 cm-Apo von AstroPhysics und bietet ein paar Mal im Jahr öffentliche Beobachtungen. Die Termine werden auf der Internetseite unter „Termine“ und in der Vilsbiburger Zeitung bekanntgegeben.

Postau

In Postau produziert die Firma Euro EMC hochwertiges Astronomie-Zubehör: www.euro-emc-astro.de

Mallersdorf-Pfaffenberg

Das Burkhart-Gymnasium Mallersdorf-Pfaffenberg verfügt seit 1991 über eine eigene Schulsternwarte.

Landkreis Dingolfing-Landau

Im benachbarten Landkreis Dingolfing-Landau steht auf den Isarhöhen in Kothingeichendorf die älteste heute bekannte astronomische Kreisgrabenanlage der Welt aus der Steinzeit.

Geografische Lage Landshuts

Zum Ausrichten der Montierung und Einnorden: E 012°09’00“ / N 048°31’59“

Das heißt, der Polarstern steht pi-mal-Daumen über Landshut ca. 48° Grad hoch – und das immer an derselben Stelle  😉

Astrowetter in Landshut

In unserem Astronomie-Stammtisch (Astrotreff, s. o.) hat ein „alter Hase“ 30 Jahre lang Wetteraufzeichnungen betrieben. Sein Ergebnis über die Jahre und Jahrzehnte: 20 % der Nächte sind sternenklar. Besonders gut ist es im August mit bis zu 10 sternenklaren Nächten, schlecht ist es im Juni und besonders schlecht sind November und Dezember. Im Schnitt sind es 4–6 sternenklare Nächte im Monat. Das ist schon sehr wenig … das deutsche Wetter / Astrowetter ist wirklich nicht prickelnd.

Archiv & Annalen

Die Seite www.astronomie-landshut.de eines Landshuter Sternenfreundes wurde leider vom Netz genommen und ist seit einiger Zeit offline. Schade.

In Dingolfing gab es einmal die Firma Matthias Denk e.K. – www.dobs-mounts.de – für Stative und Sonderanfertigungen. Leider gibt es die Firma nicht mehr.

Sonst was los?

Kennt Ihr noch mehr Astronomie-Aktivitäten in und um Landshut herum? Bitte in die Kommentare schreiben, danke  😎

2 Kommentare auf “Astronomie im Raum Landshut”

  1. […] Landshuter Astronomiestammtisch lud zu einem öffentlichen Vortrag ein. Vor gut gefüllten Reihen referierte der renommierte […]

  2. […] Landshuter Astrotreff  hat ein alter Hase 30 Jahre lang Wetteraufzeichnungen betrieben. Sein Ergebnis über die Jahre […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar