Polarstern, Polaris mit einfachen Mitteln

Polarstern mit DSLR am Dobson fotografiert – keine Nachführung nötig ;-)

Polarstern mit einfachen Mitteln fotografiert – keine Nachführung nötig 😉

Der Polarstern ist schon schön ?. Und einfach zu fotografieren.

Allerdings liegt der Polaris nicht (mehr) im genauen Zentrum des Himelsnordpols, sondern ca. anderthalb Mondgrößen daneben. Da der Kreisel Erde leicht eiert, (dank dieser „Präzession“ nicht mehr präzise am Himmelspool), wandert der Himmelsnordpool. In einigen tausend Jahren wird die Wega im Himmelsnordpol sein. Sie war es schon einmal in der Steinzeit.

Gut, dass wir den Polaris haben. Auf der Südhalbkugel geht das Einnorden (oder sagt man Einsüden?) nicht so ganz einfach.

Da sich Polaris immer weiter vom Himmelsnordpol entfernt, haben gute Polsucher Jahresmarkierungen, die dem Rechnung tragen. Da wir selber immer ganz penibel von Hand einnorden, ist der Polsucher unserer AZ EQ-6 GT aber als grobes Raster ausreichend.

Navigation / Orientierung

Das weiß jeder: Dank Polaris konnten die alten Seefahrer oder können Outdoorfreaks sich immer noch orientieren. Die Breitenangaben geben die Höhe von Polaris in Grad wieder.

Beobachtungsobjekt

Visuell mit bloßem Auge fällt der Polars nicht groß auf. Weit verbreitet der Glaube, der Polarstern wäre das hellste Objekt am Himmel. Nein, er ist nur „Mittelklasse“. Dafür schön leicht zu finden über die Deichsel des Kleinen Wagens. Und die beiden Kastensterne des Großen Wagens weisen auch darauf hin. Im Teleskop kann man sehen, dass der Polarstern einen Begleiter hat. Es ist auch spannend zu sehen, wie im Laufe des Jahres der Kleine Wagen mit seiner Deichsel und andere Sternenbilder sich um den Polarstern herumdrehen.

Also,

  • im Laufe einer Nacht schon drehen sich die Sterne um Polaris herum (das liegt an der Erdrehung),
  • und im Laufe des Jahres drehen sich der Kleine Wagen und andere Sternenbilder um Polaris herum. Das liegt an der Wanderung der Erde um die Sonne.

PS – das mit dem „hellsten Stern“ stimmt in einem Punkt: der Polarstern ist der hellste Stern im Kleinen Wagen.

Fotoobjekt

Fotografisch ist der Polarstern ein dankbares Objekt für den beginnenden Astrofotografen. Denn, man braucht keine Nachführung. So kann man mit hoher Auflösung nahe herangehen, und auch mit einem Dobson prima Fotos machen.

Oder denken wir an die Strichspuraufnahmen mit Polaris im Mittelpunkt.

Namensnennung

Man nennt ihn den Nordstern, Nordpolarstern, Polarstern, oder auch Polaris.

Hinterlassen Sie einen Kommentar