… und die Andromeda war da!

Die Einzelaufnahme (kein Stack-Summenbild) in Photoshop bearbeitet - viele Details werden sichtbar.

Die Einzelaufnahme (kein Stack-Summenbild) in Photoshop bearbeitet – viele Details werden sichtbar.

Die Andromeda-Galaxie ist ein sehr reizvolles Fotoobjekt! Sehr schön, relativ hell, sehr vielseitig: Spiralarme, Galaxiezentrum, Begleitgalaxien … So ist sie ein beliebtes Objekt für Einsteiger als auch Profis.

Andromeda 2016 (26. August)

Andromedaversuch 2016 - roh, kein Stack, keine Bearbeitung. 5 Min. Belichtung ohne Guiding

Andromedaversuch 2016 – roh, kein Stack, keine Bearbeitung. 5 Min. Belichtung ohne Guiding

Knapp 2 Jahre nach meinem Erstversuch an der Andromeda (siehe unten), versuchte ich mich noch einmal an ihr. Das Ergebnis ist fulminant besser!! Warum, was ist der Unterschied, was habe ich anders gemacht? Das Foto ist unbearbeitet und roh, so wie es aus der Kamera kam! Beide Fotos sind roh, unbearbeitet, kein Stack, kein Guiding.  Sticht hier ein 8 cm Apo einen 13 cm Newton aus?  Vergleichen wir die Parameter!

Vergleich Andromeda 2014 vs. Andromeda 2016:

Kamera: alte Aufnahme Canon EOS 400D, neue Aufnahme Canon EOS 60D
Standort: alte Aufnahme Stadtrand <-> neue Aufnahme Waldlichtung
Optik: alte Aufnahme Skywatcher-Explorer-130PDS <-> neue Aufnahme SW ED 80 + Reducer/Flattener
Brennweite: alte Aufnahme 650 mm, neue Aufnahme 510 mm (mit Reducer)
Belichtungszeit: alte Aufnahme 3 min ohne Guiding -> verzogen! Neues Foto: 5 min. belichtet (300 sec.) kaum verzogen, da penibel am Polsucher manuell nachjustiert.

Insgesamt ist aber eine Glasoptik schon schärfer als ein Spiegel! Mir macht der ED80 von SkyWatcher sehr viel Spaß! Ich freue mich auf weitere Andromeda-Versuche …

Kein Guiding! 5 Min. Belichtungszeit!

Die AZ EQ6 GT ist eine sehr gute und genaue Montierung. Nordet man penibel ein, sind mehrminütige Aufnahmen ohne Guiding möglich! Und es macht auch Spaß (!), mit dem Polarstern auf Tuchfühlung zu gehen, zu sehen, wie er im Laufe des Abends im Hamsterrad der Polschablone herumläuft. Läuft er davon, justiert man manuell nach. Das ist auch sehr sportlich. Mehr zum Thema „Astroaufnahmen – Langzeitbelichtung ohne Guiding“.

 

Andromeda 2014 (16. September)

Erster Versuch an der Andromeda mit 13 cm Photonewton und DSLR

Erster Versuch an der Andromeda mit 13 cm Photonewton und DSLR

Das ist mein Erstversuch an der Andromeda M31 mit dem kleinen neuen „Photonewton“ SkyWatcher Explorer-130 PDS und der tollen Montierung AZ EQ6 GT und einer Canon EOS 400D DSLR.

Die beiden Begleitgalaxien sieht man auch schon schön.

 

„Ein erster Anfang … 3 min. Belichtung – an der Einnordung muss ich noch feilen, man sieht dass es schon etwas „verzieht“, aber Stück für Stück kämpfe ich mich vorwärts … *schwitz*“

Kein Stacken, kein Retuschieren, kein Photoshop. Einzelaufnahme.

Kein Komakorrektor. Kein Guider. Einfach nur das Teleskop, die Montierung, Andromeda und ich. So einfach kann das sein. Und da ist noch Potenzial für mehr!

Hinterlassen Sie einen Kommentar